Wirtshausgespräch zum Thema Jugendarbeit und Vereinsleben

Zum Auftakt in das neue Jahr stand das nächste Wirtshausgespräch an. Und wieder gab es reges Interesse an unserem Themenabend, wie der Besucherandrang im Nebenraum der Starzel Stuben uns bestätigte. Unser Bürgermeisterkandidat Hans Schröder eröffnete den Abend und begrüßte neben Vorstandsmitgliedern aus der Landjugend auch mehrere Vertreter der JM (Junge Menschen), die derzeit unter akuter Raumnot in unserer Gemeinde leiden. Die JM nutzte folgend die Möglichkeit Ihre Wünsche direkt vorzutragen. Das Hauptanliegen liegt in einem eigenen Raum für mögliche Veranstaltungen und als zentralen Anlaufpunkt zu bekommen.
Das Thema Jugend betrifft aber auch andere Vereine, beispielsweise den TSV. Aufgrund der geplanten Baumaßnahme des neuen Kinderhauses müssen jetzt viele Mannschaften zum neuen Sportplatz am Steinlacher Weg ausweichen und damit auch die Staatsstraße überqueren. Hier gibt es viele Sorgen bei den Eltern und es besteht nach wie vor bei vielen Bürgerinnen und Bürger Unverständnis zu diesem Bauvorhaben, welches kein weitreichendes Lösungskonzept berücksichtigt. Hier zeigt sich, dass unglückliche Entscheidungen in anderen Bereichen, ohne zukunftsweisende Ausrichtung, leider auch viele negative Auswirkungen in anderen Bereichen bringen.
Weiteres Diskussionsthema war die Gemeindepartnerschaft mit Lannach. Wir sind uns einig, dass diese aktiv betreut werden muss und dafür auch Nachwuchs gewonnen werden muss. Schön, wenn jetzt in einem anstehenden Fest 20 Jahre Partnerschaft gewürdigt wird. Schade, dass es kein Fest für die Gemeinde ist, da es nur mit persönlicher Einladung zugänglich ist. So kann die Partnerschaft leider nicht ausgebaut werden.
Es hat sich wieder gezeigt, dass der Kontakt und das gemeinsame Gespräch entscheidend sind. Wir stehen für Bürgernähe und werden diesen direkten Austausch mit den Bürgern auch fortsetzen.