Bürgermeisterkandidat Hans Schröder überzeugt bei Bürgermeisterfrühschoppen

Am Sonntag fand im Rahmen der anstehenden Kommunalwahl ein Bürgermeisterfrühschoppen im Bürgerhaus Biburg statt. Eingeladen hatte die Dorfgemeinschaft Biburg-Holzhausen, die keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten für die anstehende Kommunalwahl nominiert hat. Neben Gästen aus den Ortsteilen Biburg und Holzhausen, kamen auch viele Besucher aus Alling, um diese Gelegenheit der gemeinsamen Vorstellung aller Bürgermeisterkandidaten zu nutzen. Die 3 Kandidaten hatten dazu im Vorfeld einige Themenblöcke zur Vorbereitung bekommen. So wurden unter anderem Fragen zu der zukünftigen Wasserversorgung, Kinderhaus Alling, Dorfentwicklung, Landwirtschaft und Zusammenarbeit der unterschiedlichen Gruppierungen im neuen Gemeinderat gestellt.
Spannend war, dass selbst der Kandidat des heutigen Posteninhabers mehrmals davon sprach, dass sich die Zusammenarbeit verbessern müsste und er einen Dialog gut fände. Wie das mit dem eigenen Kandidatenmotto Kontinuität künftig umzusetzen sein wird ließ er allerdings offen. Dieser Dialog hätte auch schon bis heute und insbesondere in den letzten Monaten erfolgen können. Auch schienen die Punkte vom vorbereiteten Manuskript abgearbeitet zu werden. Schade für die Zuhörer, hier war leider kein eigener neuer Stil erkennbar.
Der weitere Kandidat in der Runde stellte sich als der Ehemann der blonden Frau im Gemeinderat vor. Das sorgte für Erheiterung und damit konnten ihn zumindest jetzt einige mehr etwas einordnen. In seinen Aussagen wurde immer wieder auf die Stadt München und dem Projekt in Freiham referenziert. Schwer vorstellbar, wie eine Millionenstadt als Blaupause für unser Dorf verwendet werden kann. Zudem ist gerade das Projekt in Freiham, mit einem schlicht vergessenen Verkehrskonzept, sicherlich kein Ruhmesblatt.
Unser Bürgermeisterkandidat Hans Schröder konnte zu allen Themenkomplexen frei und ohne vorgefertigtes Manuskript Stellung beziehen. Hier zeigt sich die 24-jährige Gemeindemitgliedschaft und die vielen Hintergrundinformationen zu den Themen in den einzelnen Ortsteilen. Souverän beantwortete er auch Fragen aus dem Publikum ohne unhaltbare Wahlversprechen abzulegen. Das Thema Dialog haben wir in der ABV bereits als Vorreiterrolle mit unseren Wirtshausgesprächen gestartet und wurden mit den deutlichen Besucherzahlen bei unseren Veranstaltungen auch bestätigt. Auch wenn jetzt andere in ähnlichen Veranstaltungen nachziehen werden wir unseren eingeschlagenen Weg wie versprochen auch konsequent weiterführen.
Wer Interesse an den Positionen der ABV hat findet in Kürze unser ausführliches Wahlprogramm auf unserer Homepage. Zudem bieten wir noch eine Reihe von Gesprächsmöglichkeiten vor der Wahl an. Dabei steht für uns immer das Thema Transparenz, Bürgernähe und Fairness als Leitfaden fest. Dafür stehen wir – daran lassen wir uns auch messen. Wir freuen uns auf das Gespräch.
Abschließend vielen Dank an die Bürgerschaft Biburg-Holzhausen für eine gut organisierte Veranstaltung und die Moderation. Ein überfülltes Bürgerhaus zeigte das rege Interesse daran.